Messerdetails

Die Details eines WÜSTHOF - Messers

 
Hier sehen Sie ein Kochmesser. An diesem Beispiel erklären wir Ihnen die Teile eines Qualitätsmessers.

 
1. Die Klinge / das Klingenblatt
Ist der wichtigste Teil eines Messers und wird aus einem einzigen Stück Stahl hergestellt. Das Ausgangsmaterial (Chrom-Molybdän-Vanadium Stahl) wird während des Herstellungsprozesses gehärtet.
Für die Härte gibt es die internationale Maßeinheit Rockwell. WÜSTHOF-Messer haben nach dem Härten den Härtegrad von 58° Rockwell. Das garantiert, dass die Messer scharf, dauerhaft belastbar und leicht nachzuschärfen sind.
 
2. Der Klingenrücken
Ist bei einem Qualitätsmesser sorgfältig geschliffen und schön glatt (ohne Spitze Ecken und Kanten), im Fachjargon „entgratet“.
 
3. Der Kropf
Diese Verdickung zwischen Klinge und Griff zeigt, dass das Messer geschmiedet ist.
Durch sein Gewicht sorgt der Kropf dafür, dass das Messer optimal und sicher in der Hand liegt (Balance).
 
4. Die Nieten
Aus rostfreien Edelstahl – befestigen die Griffschalen sicher und dauerhaft auf dem Erl.
 
5. Die Schneide
Nennt der Fachmann Wate. Wie der Name sagt, ermöglicht sie saubere und präzise Schnitte.
Die hervorragende Schärfe und Schnitthaltigkeit eines WÜSTHOF Messers entsteht durch das spezielle Schleifverfahren PEtec.
 
6. Die Ätzung
Ist sozusagen der Ursprungsnachweis des Messers. Sie gibt die Artikelnummern und Serienbezeichnung an und enthält zudem das Logo, den Firmennamen und den Herstellungsort.
 
7. Der Bart
Setzt den Kropf nach unten hin fort. Er schützt die Finger vor dem Abrutschen in die Klinge.
 
8. Der Erl
Ist die Verlängerung der Klinge in den Messergriff hinein. An ihm werden die Griffschalen des Messers befestigt.
Sie können aus unterschiedlichen Materialien bestehen: hochwertigem Kunststoff, edlem Holz oder auch Edelstahl.
 
9. Der hintere Handschutz
Ist so geformt, dass das Messer immer sicher in der Hand liegt.